Homöopathischer Verein 1907 e.V. Weingarten/Baden

  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts
  • Homöopathischer Verein e.V. Weingarten/Baden
    Gesundheit ist nicht alles,
    aber ohne Gesundheit ist alles nichts

Veranstaltungen / Jahresprogramm 2024

Für das Jahr 2023 haben wir ein wunderbares und vielseitiges Programm für Sie zusammengestellt:
 
Dezember 2023
Weihnachts- und Winterpause
   
Montag, 15.01.2024
19 Uhr
Jahreshauptversammung
1. Begrüßung
2. Gedenken an die verstorbenen Mitglieder
3. Bericht der Vorsitzenden über das Jahr 2023
4. Kassenbericht (Wolfgang Burgey)
5. Bericht der Kassenprüfer (Ottmar Pfeiffer & Jochen Clemens)
6. Aussprache über die Berichte
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Vorschau auf das Jahr 2024
9. Anträge & Verschiedenes
   
Montag, 15.01.2024
ca. 20 Uhr
Kurzvortrag
Biografiearbeit, was ist das und wie kann mir das helfen?
Biografiearbeit ist die Beschäftigung mit der eigenen Lebensgeschichte. Sie trägt zu einem besseren Verständnis der Gegenwart und einer möglichen Gestaltung der Zukunft des Menschen bei. Der Amerikaner Robert Neil Butler (1927–2010) hat das Konzept einer Lebensrückschau entwickelt. Viele Menschen verspüren den Wunsch, dem bisherigen Leben einen Sinn zu geben. Die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit kann persönliche Sicherheit geben, das Selbstvertrauen stärken und dabei helfen, schwierige Situationen des Älterwerdens besser zu bewältigen. Wenn wir nachträglich den Verlauf unseres bisherigen Lebens anschauen, haben wir die Möglichkeiten, das Missverhältnis zwischen unseren damaligen Wünschen bzw. Lebensplänen und unserem tatsächlichen Lebenslauf zu befrieden.

Referentin: Natalie Balogh, psychologische Beraterin aus Weingarten, ausgebildete Therapeutin für Biografiearbeit
   
Montag, 19.02.2024
19.30 Uhr
Vortrag
Neues Betreuungsrecht – funktioniert meine Notfallvorsorge noch?
Immer wieder weisen Stichworte in den Medien auf Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten hin. Gemeint sind zum Beispiel „neues Betreuungsrecht ab 2023, BGH-Urteile zu Patientenverfügung und assistiertem Suizid, Notvertretungsrecht von Ehegatten (§ 1358 BGB), Gesetz zur Förderung der Organspende, Zentrales Vorsorgeregister“. Dabei geht es immer um „Selbstbestimmung und Würde“.
Was bedeutet das für Sie? Müssen Sie Ihre Notfallvorsorge ändern? Ist es nun Zeit eine Notfallvorsorge zu erstellen? Wilfried Ludwigs wird an alle diese Fragen bei seinem Vortrag beantworten.

Referent: Wilfried Ludwigs ist Wirtschaftsingenieur und beschäftigt sich schon seit Jahrzehnten mit dem Thema. Zuerst ehrenamtlich in der Hospizarbeit. Seit 2015 begleitet er bundesweit Menschen bei der Notfallvorsorge.
   
Montag, 04.03.2024
19.30 Uhr
Workshop
Natürliche Hautpflege mit ätherischen Ölen, Intensiv-Workshop Aromatherapie 
Kosten für den Workshop: 20 Euro. Wir bitten um Ihre verbindliche Anmeldung!

Wir mixen nach dem Vortrag gemeinsam ein Körperfluid und eine wohlduftende & hautregenerierende Gesichtscreme, die Sie für einen Unkostenbeitrag mitnehmen können.
 
Ätherische Öle in einer natürlichen Salbengrundlage pflegen und nähren hervorragend unsere Haut. Sie spenden Feuchtigkeit, beleben und wirken hauterneuernd. Sie beruhigen und können Entzündungen hemmen. Viele ätherische Öle schützen vor Hautalterung, die sich in Form von müder Haut und Falten zeigt. Muskatellersalbeiöl wirkt zum Beispiel ausgleichend auf die weiblichen Hormone und hebt sowohl den Östrogen- als auch den Progesteronspiegel an, was sich wiederum positiv auf das Hautbild auswirkt. Oder z.B. Sandelholzöl wirkt aphrodisierend, beruhigend und stimmungsaufhellend. Ein Wirkstoff im Sandelholzöl ähnelt dem männlichen Hormon Testosteron, weshalb dieses Öl zur Behandlung von Potenzstörungen und bei Unfruchtbarkeit eingesetzt werden kann. Zugleich wirkt Sandelholz epithelisierend, d.h. es verbessert die Hauterneuerung. Die wohltuenden Düfte der in den Salben enthaltenen Öle wirken zusätzlich entspannend auf unsere Psyche. Besonders bemerkenswert: Ein amerikanischer Wissenschaftler stellte fest, dass Frauen, die nach Grapefruit duften, im Schnitt um sechs Jahre jünger eingeschätzt werden, als sie tatsächlich sind. Das klingt doch richtig gut :).

Referentin: Dorothea Hamm, Apothekerin, Aromatherapeutin & Autorin des Fachbuchs "Aromapraxis heute" aus Karlsruhe
   
Montag, 18.03.2024
19.30 Uhr 
Vortrag
"Atme Dich gesund!" - der bewusste Atem als universelles Heilmittel!
Die Atmung ist eine unwillkürliche Organfunktion, die man willkürlich beeinflussen kann. Bewusstes Atmen lässt sich gezielt einsetzen. Die meisten Menschen nutzen nur einen Bruchteil ihres Atemvolumens, das bei Gesunden mehr als sechs Liter beträgt. Wer Stress hat, atmet flach und schnell. Das hat auf Dauer negative Folgen für den Körper. Schlechte Atmung kann u.a. die Ursache vieler Beschwerden sein wie Bluthochdruck, Schmerzen, Verspannungen, Kraftlosigkeit, versagende Stimme, Konzentrationsstörungen und vieles mehr. Mit einfachen Übungen können wir unsere Gesundheit, unsere Leistungsfähigkeit, unsere Emotionen und unsere geistigen Fähigkeiten verbessern. Es liegt an uns, die Natur zu unterstützen und mit den richtigen Maßnahmen unsere Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen. Die Basis von allem ist die Atmung, die uns jederzeit kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung steht!
Ein Praxisvortrag mit Übungen für bessere Durchblutung, gegen Bluthochdruck, zur Blutreinigung und Entgiftung, Herzgesundheit, besseren Konzentration und Gedächtnis, Nervenkraft, Muskelkraft... und überhaupt für "alles". Atme Dich gesund!

Referent: Jens Trautwein, Gesundheitsexperte und Inhaber von "Trautwein Naturwaren"
   
Montag, 15.04.2024
19.30 Uhr
Vortrag
Osteopathie für Menschen in jedem Alter - vom Säugling bis zum Senior – Möglichkeiten und Grenzen
„Das ethische Herzstück der Osteopathie sind Liebe, Mitgefühl und Respekt vor der Schöpfung." (A.T. Still)
Vor über 140 Jahren entwickelte der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still nach intensiver Forschung die Prinzipien der Osteopathie und begründete damit eine neue Medizin. Seitdem wird die Osteopathie stetig weiterentwickelt.
Osteopathie ist eine eigenständige, ganzheitliche Form der Medizin, in der Diagnostik und Behandlung mit den Händen erfolgen. Osteopathie geht dabei den Ursachen von Beschwerden auf den Grund und behandelt den Menschen in seiner Gesamtheit. Mithilfe von Dehn-, Massage- und Grifftechniken werden Blockaden und Verspannungen am Bewegungssystem, den inneren Organen und am Nervensystem gelöst. Das hilft, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren.

Referentin: Susanne Kunte, Heilpraktikerin, Zusatzausbildung Traumatherapie in der Osteopathie. Nach dem 5-jährigen Studium der Osteopathie arbeitete sie viele Jahre mit Säuglingen und Kindern, sowie mit Patienten jeden Alters. Inzwischen hat sie ihre Praxis im "Sellawie" in Forst und hat sich auf die Behandlung von Säuglingen und Kindern spezialisiert.
   
Montag, 13.05.2024
19.30 Uhr
Vortrag
Älter werden und jung bleiben
Unser Körper ist der Sitz unserer Seele. Wir sollten ihn also gut behandeln. Wie macht man das? Zunächst ist es wichtig, uns so zu lieben und zu akzeptieren wie wir sind. Niemand ist perfekt und das muss auch gar nicht sein. Zudem sollten wir uns gute Lebensmittel gönnen, ihm Bewegung und Entspannung in einem guten Gleichgewicht gönnen und ausreichend schlafen. Denn ständiger Stress und Unsicherheit, mangelnde Entspannungsphasen, ständige Zufuhr und schädlichen Stoffen wie Nikotin, Alkohol, Medikamente können die Ursachen vieler Krankheiten sein, die im Laufe der Jahre zunehmen. Bei vielen Menschen wird das Älterwerden von chronischen Erkrankungen und gesundheitliche Beeinträchtigungen bestimmt, die nicht selten zu sozialem Rückzug führen. Die Geschwindigkeit des Alterns haben wir zum Großteil selbst in der Hand. Der Lebensstil kann den programmierten Verfall deutlich bremsen – aber auch beschleunigen. Ob Arthrose, verkalkte Blutgefäße oder Hang zum Übergewicht: Zwar entscheidet die Gene zu 20 bis 40 Prozent darüber mit, wie schnell ein Mensch altert. Doch viel stärker haben wir das Tempo selbst in der Hand. Ernährung, Bewegung und Stressmanagement tragen entscheidend dazu bei, ob wir mit 60 fit sind, oder in einem früh gealterten Körper leben. Selbst mit 70, 80 oder auch 90 kann man noch am Rad der Zeit drehen.

Referentin: Susanne Bürkert, Heilpraktikerin mit Praxis in Blankenloch, wohnhaft in Weingarten, Vorstandsvorsitzende des Homöopatischen Vereins Weingarten.
   
Mittwoch, 12.06.2024
8 bis ca. 19 Uhr
Ausflug
Jahresausflug ins Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen
Das Hohenloher Freilandmuseum Wackershofen liegt knapp 10 km entfernt von Schwäbisch Hall und ist das größte Freilichtmuseum Baden-Württembergs. Es wurde 1983 eröffnet und zeigt alte Gebäude aus unserem Ländle. Rund 70 historische Gebäude aus der Zeit zwischen dem 16. und 20. Jahrhundert wurden aus verschiedenen Orten der Region hierher umgesetzt, originalgetreu eingerichtet und mit vielen spannenden Infos für die Besucher ausgestattet. Hier gibt es stattliche Bauernhöfe und Handwerkerhäuser, Werkstätten und Mühlen, eine Kelter, ein altes Schulhaus, einen Bahnhof und vieles mehr zu entdecken. Das gesamte Freilandmuseum ist wirklich bis ins letzte Detail total liebevoll ausgestattet! Im Bauernhof hängt der Mantel noch am Haken der Eingangstür, die Wäsche trocknet über dem Ofen. Das Essen scheint in den Töpfen auf dem Herd zu kochen und der Esstisch ist gedeckt, als würde die Familie gleich gemeinsam zum Mittagessen am Tisch sitzen.
Das Museum ist bzw. war ein beliebter Drehort für historische Fernsehfilm-Produktionen wie „Das unbezähmbare Herz“ (ARD 2004), „Schiller“ (ARD 2005), „Margarete Steiff“ (ARD 2005) und „Carl und Bertha Benz“ (ARD 2010). Ein Besuch dieses wunderbaren Ortes ist wie eine Reise in eine lang vergessene, ruhige Zeit. Es ist wie im Märchen.

Hier ist ein kleiner Vorgeschmack für Sie. Download: Museumsplan und genaue Infos.
   
Montag, 17.06.2024
19.30 Uhr
Kleiner König und stolze Räubertochter – Kinder praktisch mit Homöopathie begleiten
Hans ist nicht mehr im Glück, sondern hat einen heftigen Magen-Darm-Infekt, Susi weint, ihr tun die Zähne weh... Der Alltag mit Kindern kann ganz schön fordernd sein. Wie wäre es, wenn Sie über ein umfangreicheres Repertoire von homöopathischem Wissen verfügten, um Ihrem Kind oder Enkelkind hilfreich zur Seite stehen zu können? 
Anhand von Praxisbeispielen sollen Sie neugierig gemacht werden, unabhängig davon, wie viel Vorwissen Sie haben. Folgende Fragen werden bearbeitet: Wie kann es gelingen, die passende homöopathische Arznei zu finden? Wie können wir unsere Kinder in Akutsituationen sanft unterstützen? Was sind wichtige Beobachtungen und Fragen?
Die Homöopathie ist ein umfangreiches Fachgebiet, aber wir können dennoch ein wenig in die „bewährten Indikationen“ hineinzuschnuppern. Wir üben die Kurzanamnese, die Dosierung, schauen uns Arzneimittelbilder an und erfahren die Gesetzmäßigkeiten und Grenzen der Selbstmedikation.

Referentin: Monique Le Large, Heilpraktikerin und klassische Homöopathin aus Bad Herrenalb
   
Juli & August 2024 Sommerpause
   
Montag, 16.09.2024
19.30 Uhr
Vortrag
Ätherische Öle für die Seele
Das Riechen ist einer unserer ältesten Sinne, noch viel älter als das Sehen oder Hören! Düfte lösen etwas in uns aus – sie beruhigen und entspannen uns. Wir verknüpfen mit Gerüchen Kindheitserinnerungen und besondere Erlebnisse. Duftvorlieben können in unserem Erbgut gespeichert, oder aber auch erlernt sein. Dass wir z.B. süße und fruchtige Düfte gerne mögen, ist uns in die Wiege gelegt. Genauso ist die Abneigung gegen schlechte Gerüche angeboren, denn die warnt uns vor verdorbenen Lebensmitteln oder giftigen Pflanzen. Aber Duftvorlieben können auch durch persönliche Erfahrungen erworben oder kulturell geprägt sein. Gerüche, die wir als angenehm empfinden wie z.B. Vanilleduft, den viele Menschen meistens mit Weihnachten assoziieren, erzeugen Wohlbefinden, während schlechte Gerüchen Unbehagen auslösen. Die Aromatherapie setzt ätherische Öle bewusst ein, um das körperliche und psychische Wohlbefinden zu steigern. 
Nach dem Vortrag mischen wir einen Duft für eine gute Stimmung, den Sie zu einem kleinen Unkostenpreis mit nach Hause nehmen können.

Referentin: Dorothea Hamm, Apothekerin, Aromatherapeutin & Autorin des Fachbuchs "Aromapraxis heute" aus Karlsruhe
   
Montag, 14.10.2024
19.30 Uhr
Vortrag
Selbsthilfe durch Akupressur bei Schlafstörungen - Einführung in eine medikamentenfreie Therapiemethode
Es klingt fast wie ein Märchen: Ein Fingerdruck und man schläft gut ein. Doch Akupressur hat nichts mit Einbildung zu tun. Akupressur ist ein therapeutisches Heilverfahren aus der traditionellen chinesischen Medizin (TCM), bei welchem an bestimmten Akupunktur-Punkten des Körpers eine Druckmassage ausgeübt wird. Durch einfachen Fingerdruck können Blockaden effektiv gelöst werden, womit ein freies Fließen der Lebensenergie Qi erlangt wird. Um Schlafstörungen mit der Akupressur zu beheben, lernen Sie bei diesem Vortrag spezielle Punkte an Ihrem Körper kennen, die besonders gut und effektiv wirken. Mit dieser Therapie können Sie körperliche und geistige Harmonie erreichen und sind damit imstande, die Qualität Ihres Schlafes entscheidend zu verbessern, ohne Medikamente mit all seinen Nachteilen einsetzen zu müssen. Nach dem Vortrag werden Sie sicher richtig gut schlafen, denn wir üben gleich vor Ort.

Referent: Bingxi Yan, Facharzt für TCM (China), Heilpraktiker, Praxis für Akupunktur, Traditionelle Chinesische Medizin in Karlsruhe-Durlach.
   
Montag, 18.11.2024
19.30 Uhr
Vortrag
Raus aus der Abwärtsspirale
Pandemie, Kriege und Umweltkatastrophen führen bei vielen Menschen zu den typischen Befindlichkeitsstörungen wie Erschöpfung, Müdigkeit, Leistungsschwäche und depressive Verstimmung. Viele haben das Gefühl „so kennen wir uns nicht“ oder „so geht es nicht weiter!“. Wenn wir uns niedergeschlagen, antriebslos und ohne Freude fühlen, ziehen wir uns häufig in unser Schneckenhaus zurück. Leider führt das meist dazu, sondern dass sich unsere Beschwerden noch verstärken. Gefühle wie Traurigkeit oder Hoffnungslosigkeit nehmen zu und die Motivation, etwas zu unternehmen, nimmt ab. Das Gute ist, dass die Spirale auch in die umgekehrte Richtung funktioniert. Aus der „Abwärtsspirale“ kann so eine „Aufwärtsspirale“ werden. Aber wie genau kann das funktionieren?
In seinem Vortrag wird uns Herr Emmrich wirksame Tipps aus seiner Praxis geben und die Hintergründe aufzeigen, die zu solchen Beschwerdebildern führen können. Oftmals helfen bestimmte Heilpflanzen, Vitamine, Mineralien oder Spurenelemente weiter. Aber auch Bachblüten, Homöopathika, Heilpilze können eine wunderbare Unterstützung darstellen, die gegebenenfalls in Kombination mit einer psychotherapeutischen Begleittherapie das Gleichgewicht wiederherstellen.

Referent: Peter Emmrich, Diplombiologe und Naturarzt aus Pforzheim, Herr Emmrich leitet den „Naturheilverein 1892 Pforzheim e.V.“, der mit ca. 3.000 Mitgliedern der größte Naturheilverein Deutschlands ist. 
   

Eine Anmeldung zu unseren Vorträgen ist nicht erforderlich!

Gebühr: Die Vorträge sind für Mitglieder frei, Gäste bezahlen 5.- Euro

Veranstaltungsort: Vorträge & Jahreshauptversammlung: Evangelisches Gemeindehaus, Marktplatz 12, 76356 Weingarten. 

Bitte beachten Sie: Wir behalten uns Programm-Änderungen vor, falls ein/e Referent/in ausfällt oder krank wird!

So finden Sie unseren Veranstaltungsort: Link zu Google Maps
 
 
Um die optimale Nutzung unserer Website zu ermöglichen, verwenden wir Cookies.
Um nicht gegen geltende Gesetze zu verstoßen, benötigen wir dazu Ihr ausdrückliches Einverständnis.